Gemeinde Gschwend

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Kontrast:

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

L 1080 Sanierungsarbeiten und Vollsperrung ab 23.08.2021

Bitte beachten Sie die folgende Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Stuttgart

PRESSEMITTEILUNG                                                                  16. August 2021
Nr.: 259/2021
 
 

  L 1080: Sanierungsarbeiten zwischen Rotenhar und Frickenhofen (Ostalbkreis)
 
Vollsperrung ab Montag, 23. August 2021, bis voraussichtlich Frühjahr 2022
 

 
Das Regierungspräsidium Stuttgart beginnt ab Montag, 23. August 2021, mit der Sanierung der L 1080 zwischen Rotenhar und Frickenhofen. Aus Gründen der Verkehrssicherheit und des Arbeitsschutzes muss hierfür die L 1080 nach dem Abzweig der K 3248 in Rotenhar bis zum Ortseingang Frickenhofen voll gesperrt werden. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Frühjahr 2022 andauern.
 
Die Arbeiten umfassen die Stabilisierung des Hanges sowie der Fahrbahn durch Herstellung einer Großbohrpfahlwand auf einer Länge von 235 Metern. Zusätzlich wird die Fahrbahndecke erneuert. Der vom sogenannten Hangkriechen betroffene, mittlere Streckenabschnitt wird dabei im sogenannten Vollausbau saniert. Zusätzlich wird die Fahrbahn der L 1080 einheitlich auf sechs Meter verbreitert und die Straßen- und Oberflächenentwässerung neu geordnet.
 
Die Gemeinde Gschwend nutzt diese Baumaßnahme zur Verlegung einer neuen Wasserleitung nach Rotenhar. Leerrohre für die spätere Breitbandverteilung werden außerdem mitverlegt.
 
Mit dem Beginn der Vollsperrung am 23. August 2021 wird der Natur- und Wanderweg beziehungsweise Forstweg von Frickenhofen bis zum Anschluss an die K 3248 vom ÖPNV als Bedarfsumleitung genutzt. Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer müssen auf diesem Abschnitt daher gelegentlich mit Einschränkungen rechnen. Darüber hatte das Regierungspräsidium Stuttgart bereits am 27. Juli 2021 in einer Pressemitteilung berichtet.
 
Eine Umleitungsstrecke wird ausgeschildert. Der Verkehr wird ab Gschwend über Unterrot – Sulzbach-Laufen – Untergröningen und Eschach geführt. Die Umleitung in Gegenrichtung erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
 
Das Land investiert mit dieser Maßnahme rund 1,9 Millionen Euro in den Erhalt der Infrastruktur.
 
Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.
 
Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können Interessierte auf der Internetseite der Straßenverkehrszentrale des Landes Baden-Württemberg unter www.verkehrsinfo-bw.de abrufen. VerkehrsInfo BW gibt es auch als App (kostenlos und ohne Werbung) – Infos unter: www.verkehrsinfo-bw.de/verkehrsinfo_app.