Seite drucken
Gemeinde Gschwend (Druckversion)

Vereine Aktuell

DLRG Gschwend - alle Aktivitäten abgesagt- Tipps in der Corona-Krise - Altpapiersammlung muss entfallen

Herzlich willkommen bei der Ortsgruppe Gschwend der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Hier erfahren Sie alles über Trainingszeiten, Kursangebote wie Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung, Jugendarbeit und vieles mehr.

Auf Weisung des DLRG Landesverbandes Württtemberg müssen sämtliche ausbilderischen Tätigkeiten wie Anfängerschwimmkurse, Rettungsschwimmkurse, Theorieschulungen und Versammlungen aller DLRG Ortsgruppen unterbleiben.

Die Maßnahme gilt seit Freitag, 13.März 2020. Voraussichtliche Dauer der Maßnahme bis 30. April 2020!

 

Altpapiersammlung am 30. Mai 2020 muss entfallen

Laut einem Schreiben der GOA ( Gesellschaft im Ostalbkreis für Abfallwirtschaft mbH) wurden die Genehmigungen für sämtliche Altpapier - Vereinssammlungen im Ostalbkreis bis vorläufig 31.Mai 2020 abgesagt. Dies betrifft auch die nächste Sammlung der DLRG in Gschwend , welche für Samstag, 30. Mai 2020 vorgesehen war. Grund ist die aktuelle Situation in Zusammenhang mit der Corona - Krise. Die DLRG Ortsgruppe bittet um Verständnis.

 

 

Die Eindämmung von Coronaerkrankungen geht uns alle an


Um Infektionen mit dem Corona-Virus zu vermeiden, ist der Kontakt zu anderen Personen auf das unbdedingt nötige beschränken. Für Mitglieder einer Rettungsorganisation wie der DLRG, ob passiv oder aktiv, gilt das ganz besonders.
Bitte beachten Sie folgende Empfehlungen:
Im Privaten Bereich und in der Öffentlichkeit:

  • zu Hause bleiben, wann immer möglich
  • unnötige Reisen absagen
  • nur für Versorgungsgänge rausgehen
  • Abstand von 2 Metern zu anderen Personen halten
  • private Kontakte reduzieren oder ohne direkten/persönlichen Kontakt nutzen (Telefon, Internet etc.)
  • Risikogruppen durch Familien- und Nachbarschaftshilfe versorgen
  • Umgang mit Erkrankten im Haushalt festlegen (Schlafen und Aufenthalt in getrennten Zimmern, Mahlzeiten getrennt einnehmen, räumliche Trennung von Geschwisterkindern)
  • gemeinschaftliche Aktivitäten absagen
  • enge Begrüßungsrituale vermeiden (Küsschen, Händeschütteln)
  • Hände regelmäßig waschen – insbesondere, wenn man mit kranken Menschen Kontakt hatte, bevor man Essen zubereitet, auf der Toilette war oder wenn man geniest oder sich die Nase geputzt hat.
  • Die Hände unter fließendes Wasser halten, die Temperatur des Wassers ist egal,
  • aber man sollte die Hände gründlich einseifen – vor allem auch in den Zwischenräumen der Finger und unter den Fingernägeln.
  • Danach die Hände unter fließendem Wasser abwaschen,
  • das dauert insgesamt etwa 20 bis 30 Sekunden.
  • Danach die Hände gut abtrocknen,
  • zu Hause hat am besten jeder sein eigenes Handtuch.

Wer niest, sollte Abstand halten zu Menschen von mindestens 2 Metern

  • Am besten nutzt man Einwegtaschentücher
  • und entsorgt sie gleich.
  • Wer Stofftaschentücher benutzen möchte, sollte sie bei 60 Grad waschen.
  • Ist kein Taschentuch in der Nähe: In die Armbeuge niesen (gilt auch für husten)
  • und dabei von den Menschen in der Nähe abdrehen.
  • Danach: Hände waschen.
Quelle: www.swr3.de

 

 

 

Rückblick Altpapiersammlung
Die erste Sammelaktion des Jahres war ein großer Erfolg. Insgesamt wurden 6 Sammelcontainer so hoch befüllt, dass Steffen Altvater mit dem Radlader anrücken musste, um die Papiere und Kartonagen so weit nach unten zu drücken, dass die Abdeckplanen montiert werden konnten. Hoch erfreut waren die Organisatoren um Vorstand Michael Wendel, dass 28 Helferinnen und Helfer zur Sammelaktion gekommen waren, so viel wie nie zuvor! Entsprechend flott ging die Sammlung über die Runden; gegen 13 Uhr war die Aktion beendet. Die DLRG Gschwend bedankt sich ganz herzlich bei der Bevölkerung für das bereit gestellte Altpapier und für die kleinen Aufmerksamkeiten in Form von Süßigkeiten und Leckereien für das Helferteam. Besonderen Dank an die Familien Hofmann und Förstner für Traktoren und Anhänger, sowie an die Firmen Munz und Kurz, Stuckateurbetreib in Gschwend - Hagkling; Zimmereibetrieb Kunz in Gaildorf – Unterrot, Büroeinrichtungen Kühnle Waiko aus Fichtenberg für die LKW sowie der Familie Altvater für die Unterstützung per Radlader. 

Rosenmontagsparty bei tropischen Temperaturen
Wenn die DLRG Gschwend im Wasserrreich Fasching feiert, dann brodelt selbst das 28 Grad warme Wasser. Und daran ist – außnahmsweise – nicht der Klimawandel schuld. Aus den Lautsprechern wabbert fetzige Musik und das bringt auch die letzten Tagträumer auf Touren. Und dann lassen es die jungen DLRGler richtig krachen, ob in originellen Kostümen als Nixe, im Leopardenlook oder nur in schreiend bunten T-Shirts. In den „Water Wheels“ drehen sich die Partygäste wie im Hamsterrad und für Abkühlung sorgten Mixgetränke an der Bar, mit denen  sich die Rosenmontagsschwimmer vitaminreich und  alkoholfrei erfrischen können- für einen kurzweiligen Abend.

 

Gschwender DLRG – Schwimmerinnen belegen in Bietigheim den 2. Platz
Kontinuierliches Training zahlt sich aus, das bewies die erfolgreiche Teilnahme beim Rettungsschwimmwettkampf in Bietigheim. Die Gschwender Mädels Martha Schiek, Jana Emmerich, Rebekka Schober, Finja Bohn, Sophia Abelein starteten in der Altersklasse 13-14 Jahre, welche aus 4 Disziplinen bestand. Das Schleppen einer Rettungspuppe ging über eine Strecke von 25 Metern, während die sich die anderen Disziplinen über 50 Meter erstreckten. Die Anforderungen bei der Hindernisstaffel war für alle Teilnehmerinnen gleich, bei den Rettungsstaffeln waren unterschiedliche Disziplinen wie Freistil- und Flossenschwimmen zu absolvieren, Retten mittels Gurtretter oder Schleppen eines Partners oder einer Rettungspuppe. Neben der Schnelligkeit im im Wasser waren die Disziplinen auch technisch einwandfrei durchzuführen. Trainer Dominik Haida hatte die Schwimmerinnen beim sonntagabendlichen Training gut für den Wettkampf präpariert. Von den vier teilnehmenden DLRG Gruppen belegten die Gschwender Mädels verdient den 2. Platz und mussten sich nur von der Ortgruppe Weikersheim geschlagen geben.

Die erfolgreichen Schwimmerinnen mit Wettkampfrichterin Vanessa Haida, Jugendleiterin Nadine Brenner und Trainer Dominik Haida
Die erfolgreichen Schwimmerinnen mit Wettkampfrichterin Vanessa Haida, Jugendleiterin Nadine Brenner und Trainer Dominik Haida

 

Eine lebensrettende Initiative des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e. V. und weiterer Institutionen unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit wurde am vergangenen Sonntag vom Notfallteam anlässlich der Leistungsschau des HGV Zukunft Gschwend vorgestellt. Bei einem plötzlichen Herzstillstand wird der Betroffene sofort bewusstlos. Wenn jetzt nicht innerhalb von 5 Minuten gehandelt wird, ist ein Überleben des Patienten unwahrscheinlich. Die Gschwender Rettungsorganisationen Feuerwehr, DRK und DLRG haben sich zur Aufgabe gemacht, die notwendigen Maßnahmen: Prüfen! Rufen! Drücken! an 1000 Mitbürger bis Jahresende zu vermitteln. Vorgestellt wurde das ambitionierte Projekt von Jörg Assenheimer vom Notfallteam.  Bis zu den angestrebten 1000 Laienhelfern ist noch ein weiter Weg, doch das Konzept steht. Es werden Vereine, Dorfgemeinschaften und Betriebe angesprochen, die Übungseinheiten können vor Ort oder in den Schulungsräumen der Rettungsorganisationen gebucht werden. Der persönliche Zeitaufwand ist gering, in rund 15 Minuten kann jeder die Basismaßnahmen erlernen. Das Ziel ist klar: Die Zeit vom Eintreten des Notfalls bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes mit sinnvollen Maßnahmen zu überbrücken, damit das eine oder andere Menschenleben gerettet werden kann. Rund 75% dieser Notfälle geschehen im privaten Umfeld, also im Kreise von Familien, Freunden oder Kollegen. Werden Sie aktiv und nehmen Sie an den Schulungen teil!

-------------------------------------------------------- DLRG beim Notfallteam Gschwend -------------------------------------------------------- Anlässlich der Vorstellung des neuen Einsatzfahrzeugs wurde am 13. Oktober bei der Mehrzweckhalle Gschwend eine Rettungsübung in Kooperation von Feuerwehr und Notfallteam gezeigt. Mit im Einsatz: Michael Wendel, 1. Vorsitzender der DLRG Ortsgruppe Gschwend. Seit Anfang 2015 unterstützt auch Winfried Hofmann das Team.

Michael Wendel , hier im Bild, sowie Winfried Hofmann verstärken das Notfallteam Gschwend
Michael Wendel , hier im Bild, sowie Winfried Hofmann verstärken das Notfallteam Gschwend
-------------------------------------
Frühschwimmertraining bei der DLRG
-------------------------------------
Seit 1977 bietet die DLRG Anfängerschwimmkurse an. Aus organisatorischen Gründen können seit der Neueröffnung des Bades nur noch Kinderschwimmkurse durchgeführt werden. Ziel aller Schwimmkurse ist es, dass die Teilnehmer die Übungen für das Frühschwimmerabzeichen, für Kinder ist dies das "Seepferdchenabzeichen" erwerben. Dafür müssen sie eine Strecke von 25 Meter ohne Unterbrechung schwimmen, einen Sprung vom Beckenrand ins Wasser machen und einen Tauchring aus brusttiefem Wasser heraufholen.
Ringe hochholen in brusttiefem Wasser - ich hab´s geschafft!
Ringe hochholen in brusttiefem Wasser - ich hab´s geschafft!
Brustschwimmen verbessern durch Hilfsmittel - in diesem Fall mit einer Pool-Nudel
Brustschwimmen verbessern durch Hilfsmittel - in diesem Fall mit einer Pool-Nudel
Nach dem Erwerb des Frühschwimmerabzeichens bietet die DLRG weiterführende Übungsstunden an, um den Kindern den sicheren Umgang mit dem Element Wasser zu vermitteln und die Schwimmtechnik zu verbessern. Die Ausbilder um Carolin Munz üben mit den Kindern verschiedene Sprungtechniken, wie Kopf- und Startsprung, Fuß- und Paketsprung. Auch Tauchübungen in Verbindung mit Tief- und Streckentauchen stehen hierbei auf dem Programm. Zuletzt ist die ständige Verbesserung der Schwimmtechnik mit Schwerpunkt auf Brustschwimmen und Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit zu nennen. Die Aufklärung über das Verhalten beim Baden in Frei- und Hallenbädern sowie Seen werden mit Erlernen der sogenannten "Baderegeln" vermittelt.
Diese Ausbildungsstunden finden in der Regel am Montagabend von 18-18:45 Uhr statt,
nach Rücksprache mit den Übungsleitern auch zu anderen Uhrzeiten.
------------------------
DLRG - Geschäftsstelle
------------------------
Die Kronenapotheke, mitten in Gschwend und nicht zu übersehen, ist die DLRG-Geschäftsstelle. Apotheker Klaus Goerner ist 2.Vorsitzender der DLRG und Geschäftsstellenleiter. Die Öffnungszeiten sind Mo - Sa. 8.00 bis 12.00 Uhr und Mo -Fr.14.00 bis 18.00 Uhr.
Mitgliedsbeiträge je Kalenderjahr: Jugendliche bis 18 Jahre: 25,00 € Erwachsene: 30,00 € Familien (Eltern mit Kinder bis 18 Jahren): 60,00 € Firmen + Körperschaften: 60,00 € ****************************************************************************** Die Mitgliedsbeiträge der DLRG können als Spende von der Einkommenssteuer abgesetzt werden. ****************************************************************************** Mitgliederstand 2014: 476 Personen, Firmen und Körperschaften. Die DLRG Gschwend ist die größte DLRG-Gruppe des Ostalbkreises! °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Die Vorstandschaft der DLRG Ortsgruppe Gschwend: 
Vorne sitzend v.l.n.r.: Marina Kunz, Anja Stümpfig, Leonie Dussling, Corinna Röther, Sandra Kleiner
Stehend v.l.n.r.: Klaus Goerner, Eckhard Hägele, Gerald Luther, Dennis Konietzny, Nadine Brenner, Achim Beißwenger, Adrian Stütz, Winfried Hofmann, Uwe Behnert, Manuel Munz, Michael Wendel.
Die Vorstandschaft der DLRG Ortsgruppe Gschwend:
Vorne sitzend v.l.n.r.: Marina Kunz, Anja Stümpfig, Leonie Dussling, Corinna Röther, Sandra Kleiner
Stehend v.l.n.r.: Klaus Goerner, Eckhard Hägele, Gerald Luther, Dennis Konietzny, Nadine Brenner, Achim Beißwenger, Adrian Stütz, Winfried Hofmann, Uwe Behnert, Manuel Munz, Michael Wendel.
Für den Inhalt der dieser Webseite ist Wolfgang Pfister verantwortlich, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der DLRG Gschwend.
Für den Inhalt der dieser Webseite ist Wolfgang Pfister verantwortlich, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der DLRG Gschwend.

http://www.gschwend.de/index.php?id=114&no_cache=1